Martin von Ostrowski, Königin Luise

Martin von Ostrowski
*1958 in Bietigheim-Bissingen, lebt seit 1981 in Berlin,
seitdem arbeitet er in verschiedensten künstlerischen Techniken und Genres mit dem Fokus auf Performance und Malerei. Wichtige Themen seines Schaffens sind die Selbstbespiegelung, das Entstehen von Identität und Individualität, das Reflektieren von Idealen und ihre Verkehrung, Gewalt und Aggression, geschichtliche Abläufe und die Frage nach dem „Warum“ der Kunst? Als künstlerische Mittel setzt Ostrowski immer wieder das Durchsichtige, Diaphane, Transparenz und Übermalung ein. Das Entstehen einer Arbeit aus unterschiedlichen Ebenen und das gleichzeitige Zerstören des Geschaffenen sind für den Künstler gleichberechtigte Prozesse. In den letzten Jahren entwickelte Ostrowski künstlerische Projekte in Zusammenarbeit mit jeweils einem anderen Künstlerkollegen.
1983 Mitbegründer der Galerie Muthesiusstraße,
der späteren Galerie Gras fressen
1988 Französischer Staatspreis “Villa Arson”
1989 Mitbegründer der Gruppe “DER KONGREß”
2002-2004 Mitglied der Gruppe Überindividuell
Der Künstler lebt und arbeitet in Berlin

Zeigt alle 3 Ergebnisse

Zeigt alle 3 Ergebnisse